google-site-verification: google44d46a8aa4653fb9.html

Meine Hunde und ich

Hier möchte ich so eine Art Tagebuch über mein Leben mit meinen Hunden führen.

Es handelt davon was wir so machen, was alles so passiert, was wir erleben, über die Vereinsmeierei, Choleriker, Klugscheißer und nazistische Persönlichkeiten. Auch darüber, was so geredet wird... also auch über Gerüchte, die nicht immer unbedingt den Tatsachen entsprechen müssen. Alles was ich schreibe sind keine Behauptungen oder Unterstellungen, sondern beruht ganz und allein nur auf meine subjektive Wahrnehmung der Dinge und was mir so zu Ohren gekommen ist.

Ich weiß ja nicht wie sehr man kognitiv desorientiert sein muss, um sich immer wieder selbst ins Knie zu schießen.

Anstatt jetzt erst mal nachdem cholerischem Auftritt (bezüglich der SAT-Schüssel), bzw. nachdem darauffolgenden Anschiss erst mal eine Zeitlang die Beine stillzuhalten, kippte er auch noch Öl aufs Feuer und landet glatt ein dickes Eigentor. Er hat nämlich bei meiner Hausverwaltung abgerufen und hat sich über mich beschwert. Er hatte der Sachbearbeiterin erzählt, dass im Garten Ratten herumlaufen würden, dass er sich gar nicht mehr traue, das Fenster zu offenen und auch das Klima im Haus wäre sooo schlecht, dass er erst gar nicht mit mir reden würde. Klar, wenn man sich so gibt wie er es tut, muss er schon mal damit rechnen, dass man auf Granit stößt.

ER redet nicht mit mir??? Ich glaube mal, dass er da etwas verwechselt, denn nachdem er von mir den eindeutigen Brief zu seinem Handeln von mir bekam, hatte er bei mir geklingelt und wollte irgendetwas sagen aber da ich stinksauer auf ihn war, hatte ich ihm Tür vor der Nase zugemacht und ihn stehenlassen. Habe keine Lust darauf gehabt, mir wieder seinen kognitiven Dünnschiss anzuhören.

Ich schätze mal, dass er, als er die Ratte sah, in dem Moment wohl in den Spiegel geschaut hatte, denn er ist eine ganz linke Ratte. Ich gehe mal davon aus, dass er auch weiße Elefanten sieht!?

Da die Sachbearbeiterin erst seit dem 1.4. für mich zuständig ist und die Pappenheimer noch nicht kennt, hatte sie bei mir angerufen und mir das erzählt. Ich habe ihr dann erklärt, dass dieser Mann nicht so ganz rund läuft und er solche Spielchen schon mal versucht hat und wahrscheinlich in seiner Unwissenheit davon ausgeht, wenn er sich bei der Hausverwaltung über mich beschwert, dass die dann zu mir kommen und sagen „du böser Vermieter, dass darfst du nicht“ und meint wohl, mir dadurch Schwierigkeiten machen zu können…. wir haben uns Beide am Telefon darüber recht gut amüsiert. Sie sagte mir, dass es mehrere Mieter gibt, die diese Meinung vertreten.

Ich habe ihr dann gesagt, dass sie ihm beim nächsten Mal, wenn er anruft sagen soll, dass es natürlich jetzt gut möglich sein kann, dass eine der Ratten, die „ER“ gesehen hat, sein Antennenkabel durchbeißen könnte. Und wenn er noch etwas zu kacken hat, soll sie ihm sagen, dass er sich eine andere Wohnung suchen soll.

 

Wie kann man so blöd sein und sich immer wieder mit solchen Aktionen selber ins Knie schießen?

Na ja, das mit dem kumpelhaftigen Verhalten von meiner Seite aus, ist jetzt schon mal für alle Zeiten vorbei sein… ab jetzt gibt es nur noch ein Vermieter-Mieterverhältnis mit alle Fassetten… vielleicht gefällt ihm ja das besser!?

Kommentare

Man man man, dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

 

Schon vor längerer Zeit hatte ich mir eine SAT-Schüssel auf das Dach meines Hauses gebaut, hatte mein TV aber nicht angeschlossen weil ich momentan keinen Receiver hatte und TV mit DVB-T schaute, war mir reichte.

Dann hatten mich einige Mieter gefragt, ob sie sich an die Schüssel anklemmen können. Na ja, warum nicht und ich kaufte eine Multischalter, ein neues Quattro-LNB und zog die zusätzliche benötigten Kabel von der Schüssel zu Multischalter ein. Die ganze Sache (hatte auch mal einen Techniker da) hatte mittlerweile 600 Euro gekostet, von denen ich selber bisher eigentlich gar nichts hatte. Irgendwie war aber trotzdem der Wurm in der Anlage und man konnte nur eine begrenzte Anzahl von Programmen empfangen. Alle waren an jammern. Gut, sagte ich, da mir die das schon alles so viel Geld gekostet hat, bin ich nicht mehr bereit, noch mehr zu investieren… wenn dann sollen sie zusammenwerfen und einen Techniker kommen lassen… jeder so 50 Euro. Ich selber wollte eigentlich von den Mietern keine Gebühr für die Nutzung der Antenne verlangen… also wäre ansonsten alles umsonst gewesen.

Jetzt wollte ich aber nochmal die Kabel durchmessen, um festzustellen, ob ich vielleicht irgendwo ein Kabel vertauscht hatte, de3nn ich konnte mir nicht erklären, dass das Ganze nicht funktioniert. Und siehe da, beim Durchmessen stellte sich heraus, dass ich 2 Kabel, vertauscht hatte.

Da ich zwischenzeitlich auch einen Receiver hatte, konnte ich zweifelsfrei feststellen, dass das Signal am Multiaschalter ankam… über 1800 Programme.

Einer der Mieter rief mich an und jammerte herum, dass er nur ein Programm empfangen könne. Das war dann gerade auch noch der Mieter, der sowieso alles besser weiß… ein Klugscheißer. Na ja, davon haben wir 2 tolle Exemplare im Haus. Ich wollte ihm dann erklären, dass er eventuell nochmal seine Kabel kontrollieren und eventuell umstecken muss und dann nochmal einen neuen Sendersuchlauf machen soll. Auf einmal bekommt er einen cholerischen Anfall und beschimpft mich am Telefon aufs Übelste und dass ich kein Ahnung hätte usw. Nachdem ich ihm dann wissen ließ, das war er mir da erzählt mich nicht im Geringsten interessiert und wenn er alles besser weiß, soll er doch zusehen, wie er das hinbekommt und habe aufgelegt.

Einen entsprechenden, ungeschönten Brief hat er dann von mir auch noch bekommen. Sodala, jetzt habe ich die Hausverwaltung beauftragt, einen Vertrag zu entwerfen, aus dem hervorgeht, dass der, der die Schüssel nutzen will, im Monat 5 Euro Miete dafür zahlen muss (nix mehr mit umsonst), jeder für seinen Empfang selber verantwortlich ist, solange das Signal am Multischalter abkommt. Und wenn wieder einer etwas zu kacken hat, kann ich jederzeit den Vertrag wieder kündigen und derjenige kann dann einen Vertrag mit einer Kabelgesellschaft machen, damit sie wissen, was es kostet…. mal schauen, ob es jetzt funktioniert!?

Mach mal habe ich den Eindruck, dass die glauben solche Spielchen mit mir machen können. Dann muss man eben ab und zu mal wieder einen Rundumschlag machen, wo jeder etwas abbekommt… dann sind zwar wieder alle eine Zeitlang beleidigt aber mir ist es doch lieber, die sind beleidigt, als dass ich beleidigt bin ;)

Kommentare

Als ich am Wochenende nach längerer Zeit mal wieder zu meinem Wohnwagen, auf dem Gelände des WRV Gelsenkirchen gekommen bin, musst ich feststellen, dass dort ein langes Stahlrohr, dass ich mit Spanngurten zwischen 2 Bäumen als Rankhilfe für Gewächse festgemacht habe, runtergefallen war.

Nach näherem Hinschauen und Begutachten der „Bruchstelle“ des Spanngurtes, musste ich feststellen, dass das gar keine Bruchstelle war, sondern, dass der Gurt mit einem Messer zerschnitten wurde (siehe Foto). Über ¾ des Gurtes ist mit einem Messer durchgeschnitten worden und der Rest, bzw. das letzte Stück ist dann gerissen. Ich habe zwar dabei niemanden gesehen aber ich kann mir schon gut vorstellen wer das war, denn bei uns gibt es nicht allzu viele Leute (meistens ist es immer die selbe Person), die kongnitiv so subobtimiert sind, bzw. ein so niedriges Niveau haben, dass sie so etwas machen und dabei noch im Glauben sind, dass sie etwas ganz Tolles gemacht hätten.

Kommentare

Unser Spaßvogel, Absonoob und Platzwart hat mal wieder eines seine Spielchen getrieben, die zwar vollkommen sinnfrei sind aber ihm offensichtlich außerordentlichen Spaß bereiten.

Als ich mit meinen Hunden heute im Auslauf war, bin noch zu meinem Wohnwagenplatz gefahren, weil ich noch ein paar Sachen im Auto hatte, die ich dort hinbringen wollte. Als ich dann wieder den Platz verlassen wollte, hat der Spaßvogel offensichtlich mit voller Absicht den kompletten Weg mit Mülltonnen versperrt. Na ja, macht nichts, ich habe einen großen und bulligen Pickup und jetzt kann er sich die Mülltonnen am Wegesrand wieder zusammen suchen. Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche!

Kommentare

Heute musste ich Arny gehen lassen und danke ihm, für seine Treue, die er mir über 10 Jahre lang gehalten hat. Ich werde Dich nie vergessen!

 

Kommentare
Mehr
google-site-verification: google44d46a8aa4653fb9.html